Online-Infoveranstaltung zur Qualifizierung „Wege in die Pflege“ am 8. Dezember

8 Dez

Pflegekräfte werden in Deutschland dringender denn je gesucht. Viele Ratsuchende aus dem Ausland interessieren sich für diesen Bereich, bringen jedoch oft nicht alle Voraussetzungen für die Ausbildung zum Pflegefachmann/-frau oder Pflegehelfer*in mit.

Am 8. Dezember um 14 Uhr gibt das Institut für Berufsbildung und Sozialmanagement (IBS) in einer digitalen Infoveranstaltung für Berater*innen einen kurzen Überblick über die Pflegeberufe und Zugangsvoraussetzungen und stellt die niedrigschwellige Qualifizierung „Wege in die Pflege“ vor.

Das Projekt „Wege in die Pflege“ ist Schnittstelle zwischen Berufsorientierung und Arbeitsaufnahme und qualifiziert zugewanderte Menschen zu Betreuungs-, Service- und Pflegehilfskräften nach §§ 43b, 45a, 53c SGB XI.

Die Qualifizierung kann ohne formalen Bildungsabschluss und mit einem Sprachstand von B1 (in Ausnahmen auch A2) besucht werden.

In neun Monaten erwerben die Teilnehmenden theoretische und praktische Fachkenntnisse sowie fachspezifische Deutschkenntnisse, absolvieren ein fünfwöchiges Pflichtpraktikum in einer Pflegeeinrichtung sowie eine praktische und eine schriftliche Abschlussprüfung. Die sozialpädagogische Begleitung im Projekt unterstützt im Lernprozess ebenso wie bei der anschließenden Suche nach Beschäftigungsverhältnissen oder Ausbildungsplätzen.

Für den geplanten Kursstart im Januar 2022 am IBS gibt es noch freie Plätze.

Weiterführende Informationen: https://www.ibs-thueringen.de/muffin-mittwoch-auslaendische-hilfskraefte-in-der-pflege-herausforderungen-und-potentiale/

Flyer zu „Wege in die Pflege 2022“