„WeltPavillon – Mit Bürgern aus allen Ländern ins Gespräch kommen“ am 25. September 2021 in Jena

12 Aug

Das Integrations-, Begegnungs- und Vernetzungsprojekt „WeltPavillon – Mit Bürgern aus allen Ländern ins Gespräch kommen“ organisiert einen Info- und Aktionsstand im Jenaer Stadtzentrum. Durch verschiedene Standaktivitäten zum Thema Vielfalt der Gesellschaft kommen Initiativen, Bürgerinnen und Bürger ins Gespräch und leisten einen Beitrag zum Abbau von Vorurteilen.

Wann? Samstag, den 25. September 2021 von 10 – 18 Uhr
Wo? Löbdergraben/Ecke Löbderstraße, Jena

Interessierte Personen, Vereine und Organisationen sind eingeladen, sich an den Aktivitäten um den Stand als Gesprächs- und Präsenzteams vor Ort zu beteiligen. Es können eigene Flyer verteilt oder eigene Aktivitäten entfaltet werden. Für mitwirkende Migrantinnen und Migranten, vor allem für Geflüchtete, ist es eine gute Möglichkeit, Sprache zu praktizieren und Kontakte zu knüpfen. Auch musikalische, künstlerische oder andere Beiträge sind willkommen. Darüber hinaus sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen, am 25. September den Stand zu besuchen.

Die Kooperationsbroschüre für organisatorische Mitwirkende und das Plakat geben weitere Informationen für potentielle Gesprächs- und Präsenzteams. Am Freitag, 24.9.2021 wird ein Vorbereitungstreffen organisiert. Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben. Betreffs COVID19 wird bei der Veranstaltung ein Hygienekonzept realisiert. Bei Interesse an einer Mitwirkung schreiben Sie dem Projektteam eine E-Mail

Update vom 9. September: Anmeldungen von Organisationen zur Mitwirkung können nur noch unter Vorbehalt angenommen werden, weil die Anzahl der Anmeldungen schon ausgeschöpft ist. 

Mehr zum Projekt unter: www.weltpavillon.de

Die Projektveranstaltung wird unterstützt von der Beauftragten für Migration und Integration der Stadt Jena, Frau Dörthe Thiele.

Das Integrationsprojekt »WeltPavillon« wird gefördert vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat, aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.