Podiumsdiskussion: „Kein Asylantenheim in meiner Nachbarschaft!“ Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus in Thüringen: Aktuelle Entwicklungen am 2.11.17

13 Okt

Das Podium fragt nach aktuellen Erscheinungsformen von Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit, darunter auch Alltagsrassismus, sowie nach angemessenen Formen, diesen aus politischer und gesellschaftlicher Sicht zu begegnen. Auch Möglichkeiten, latent vorhandenen Ressentiments gegenüber AusländerInnen bildungspolitisch präventiv zu begegnen, werden in den Blick genommen.

Do., 02. November 2017, 20.00 Uhr
Haus auf der Mauer, Johannisplatz 25, 07743 Jena
Gäste: Christina Büttner (Opferberatungsstelle ezra), Katja Fiebiger (MOBIT e. V.), Dr. Matthias Quent (Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft), Moderation: Dr. des. Franziska Schmidtke (Zentrum für Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftliche Integration)

Mehr Informationen beim Thüringer Archiv für Zeitgeschichte Matthias Domaschk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *