„Grenzenlos“ Märchen und Geschichten aus aller Welt

18 Mai

Hier ein kleiner kultureller Veranstaltungshinweis, der aber ganz gut passt…

pici„Grenzenlos“ Märchen und Geschichten aus aller Welt

Märchen sind eine literarische Gattung, die den widerständigsten Wanderschuh anhaben. Oft sind sie barfuß unterwegs. Sie machen sich auf den Weg vom Orient nach Europa, sie überwinden Grenzen vom Balkan nach Mitteleuropa. Sie sind die Pioniere der Migration, sagt Kristin Wardetzky, eine bedeutende Märchenforscherin und Erzählerin.
Wie keine andere literarische Gattung werden die Märchen in fremden Kulturen heimisch, empfangen von ihnen Neues und geben das Ihre hinzu. Und so wie die Märchen Brücken zwischen den Völkern schlagen, vieles über Eigenes und Fremdes erzählen, so schlagen sie auch Brücken zwischen den Generationen. Sie tragen ein Urmuster in sich: „die lebenswichtige Grundüberzeugung vom unvermeidlichen Sieg des Guten über das Böse“. So Christa Wolf in „tabula rasa“.
Märchen sagen etwas über Gerechtigkeit und Toleranz. Wohl wissend wie bunt und widersprüchlich die Welt ist. In ihr lernt man, sich durch das Märchen zurecht zu finden. Freilich muss man dafür sein ganzes Arsenal an Gefühlen einsetzen. Aber wie arm wären wir ohne die Märchen. Ohne diese Stimmen der Völker mit ihren unterschiedlichen Traditionen, aber doch so gleichen Hoffnungen, dass das sanfte Prinzip das Harte besiegt. Wir haben sie bitter nötig, gerade heute.

Es erzählt Antje Horn; musikalisch begleitet Klaus Wegener

Text: Dr. Martin Straub vom Lesezeichen e.V.

Termin: 24.05.2016 – 20:00 Uhr, Jena, Westbahnhofstrasse 5
(Details siehe Bild der Veranstaltung)