Fachveranstaltung zu FGM: Weibliche Genitalverstümmelung am 18. Juli

5 Jul

pro familia Fachdialognetz für schwangere, geflüchtete Frauen und refugio Thüringen e.V. laden herzlich ein zur Fachveranstaltung „FGM: Weibliche Genitalverstümmelung“ am 18.07.2018 von 14-17 Uhr im Augustinerkloster in Erfurt.

Diese Veranstaltung richtet sich an Akteur*innen im Kontext der medizinischen, psychosozialen und psychotherapeutischen Versorgung und Begleitung geflüchteter Frauen.

Mit der Zuwanderung geflüchteter Frauen und Mädchen insbesondere aus weiten Teilen West-, Ost- und Zentralafrikas sowie aus Ländern wie dem Jemen, dem Irak, Indonesien und Malaysia sind Fachärzt*innen der Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Hebammen sowie Fachkräfte im Kontext der psychotherapeutischen und psychosozialen Begleitung und Beratung auch verstärkt mit weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) konfrontiert.

Laut einer Studie des INTEGRA-Netzwerkes (2017) beziffert TERRE DE FEMME (2016) die Zahl der von FGM betroffenen oder bedrohten in Deutschland lebenden Frauen und Mädchen auf mindestens 58.092 Personen (9.322 Gefährdete und 48.770 Betroffene).

Die Veranstaltung vermittelt mit einem fachlichen Vortrag von Dr. Helmut Jäger (Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit langjähriger Auslandserfahrung, Walsrode) grundlegende medizinische Informationen zu FGM, deren Risiken in Verbindung mit einer Schwangerschaft und Geburt sowie Möglichkeiten der Behandlung. Darüber hinaus widmet sich die Veranstaltung verschiedenen Möglichkeiten, mit betroffenen oder bedrohten Mädchen und Frauen empathisch und kultursensibel zu diesem tabuisierten Thema „ins Gespräch zu kommen“.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und für das Fortbildungszertifikat durch die Landesärztekammer Thüringen anerkannt (4 Punkte, Kategorie A).

Anmeldungen richten Sie bitte per Mail bis zum 06.07.2018 an: fachdialognetz.erfurt@profamilia.de

Die Platzzahl ist begrenzt. Sie erhalten in KW 28 die Bestätigung ihrer Teilnahme. Bitte teilen Sie bei der Anmeldung Ihren Bedarf an Übersetzungshilfen mit.

Weitere Informationen finden Sie auf der Einladung im Flyer zur Fachveranstaltung oder unter www.fachdialognetz.de/index.php?id=86&lsUid=273

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *